DownloadRadiometrische Datierung: zur Kritik an der Halbwertszeit und Altersbestimmung
Warum der Kreationismus Ozeane zum Kochen bringt

Unlängst gab die deutsche Kreationisten-Vereinigung „Wort und Wissen“ eine umfangreiche Blattsammlung über die „Gültigkeit und Grenzen“ der geologischen Zeitmessung heraus. Sie erhebt den Anspruch, die Zuverlässigkeit gängiger Datierungsmethoden wissenschaftlich begründet infrage zu stellen. Zurecht?

DownloadDendrochronologie: Zeitmessung anhand von Jahresringen
Erdgeschichte und Evolution. Anmerkung zu zwei Texten des Kreationisten M. Kotulla

Die Studiengemeinschaft „Wort und Wissen“ publizierte eine Blattsammlung über die „Gültigkeit und Grenzen“ der geologischen Zeitmessung. Die vorliegende Kurzrezension behandelt die Blätter 2-35 „Pferdeevolution und Messung der Zeit“ sowie 5-01 „Dendrochronologische Methode“, beide von M. Kotulla.

DownloadÜber die Ereignisse im späten Ordovizium
Warum die Schmiedefeld-Formation nicht die radiometrische Datierung widerlegt

Ist die Schmiedefeld-Formation in wenigen hundert Jahren entstanden? Manfred Stephan, Mitarbeiter der kreationistischen Studiengemeinschaft „Wort und Wissen e. V.“ und anscheinend Geologe zieht diesen atemberaubenden Schluss. Seine Begründungen, wenngleich unhaltbar, muten zumindest originell an.

DownloadVom Dilemma des Kreationismus
Erdalter, Fossilien und „Kambrische Explosion“

Im Disput um „Evolution – ein kritisches Lehrbuch“ sieht Henrik Ullrich in der Evolutionskritik eine Herausforderung für die moderne Wissenschaft. Er wird von Ulrich Kutschera zurechtgewiesen, dass diese Art von Evolutionskritik keine Herausforderung für die moderne Biologie darstelle.

DownloadProteine in Dinosaurier-Knochen und der Kreationismus
Warum Biopolymere in Fossilien nicht an der geologischen Zeitskala rütteln

Ein beliebtes Argumentationsmuster in der kreationistischen Literatur ist die Überbetonung unerwarteter Befunde, die bei isolierter Betrachtung mit dem christlich-fundamentalistischen Dogma von einer vor 6-10.000 Jahre erschaffenen Erde in Einklang gestellt werden könnten.

▸ Zurück zur Übersicht