Lehrvideos, Edutainment-Filme, Vorträge

 

 

  

   

  

Die AG Evolutionsbiologie stellt sich vor

 

Dieser Vortrag wurde von Prof. Dr. Andreas Beyer am 28. September 2012 an der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart gehalten. Im Rahmen der hiesigen RSNG-Jahrestagung wurden Struktur und Historie unserer Arbeitsgemeinschaft ebenso erörtert wie deren Ziele, Aktivitäten, Angebote und Kooperationsmöglichkeiten. Im Anschluss an den Vortrag fand eine Diskussion statt, in der Fragen zum weltanschaulichen Hintergrund unseres Projektes gestellt und beantwortet werden.

    

  

 

Facts of Evolution (Cassiopeia Project)

 

Dieses Video präsentiert eine Fülle an wissenschaftlichen Fakten und Belegen, in deren Licht die Evolution und gemeinsame Abstammung der Arten zu wohlbestätigten Tatsachen werden. Der Film ist didaktisch hervorragend aufbereitet und allgemein verständlich.

  

       

 

Evolution: Irrtümer und Beweise (2 Teile)

 

Dieses lehrreiche Video entkräftet kompetent und allgemeinverständlich neun populäre Einwände bzw. Irrtümer, die über die Evolutionstheorie verbreitet werden. Dazu zählen unter anderem folgende Behauptungen: "Evolution ist nur eine Theorie", "Es gibt keine Übergangsformen", "Die Evolutionstheorie stützt sich auf Haeckels Fälschungen", "Der Nationalsozialismus war eine Folge der Evolutionslehre", "Fossilien widerlegen die Evolutionslehre", "Die Evolution ist nicht bewiesen", "Irreduzible Komplexität ist ein Problem für die Evolutionstheorie". In ihrer Zuspitzung werden schwerpunktmäßig Aussagen des Islamisten Harun Yahya diskutiert, die in zum Teil abgewandelter Form allerdings auch von christlichen Kreationisten vertreten werden.

       

                   

               

Planet Wissen: Charles Darwin

 

Als Charles Darwin 1809 das Licht der Welt erblickte, wurde das Leben von einem religiös geprägten Weltbild bestimmt. Für die Menschen galt das Wort der Bibel. In Gott sahen sie den Schöpfer der Welt, der in 6 Tagen alles Leben erschaffen hatte. Charles Darwin sollte dieses Weltbild ins Wanken bringen. Über seine Naturbeobachtungen entwickelte er eine Evolutionstheorie, nach der sich alle Arten aus einem gemeinsamen Ursprung entwickelt haben. Wie gelangte Darwin zur Theorie der Evolution? Weshalb bestehen an der Evolution keine begründeten Zweifel mehr? Was haben Mensch und Schimpanse gemeinsam? Inwieweit spiegelt sich unser stammesgeschichtliches Erbe in unseren Verhaltensweisen wider? Was versteht man unter "Kreationismus" und "Intelligent Design" und weshalb sind beide Lehren wissenschaftlich obsolet? Und folgt daraus, dass sich Evolution und der Glaube an Gott ausschließen? Diese und andere Fragen erörtert Prof. Dr. Thomas Junker, Biologiehistoriker und Evolutionsbiologie in der Sendung "Planet Wissen".

 

   

  

Charles Darwin - Eine Biografie

 

Es ist wie einen Mord zu gestehen, schrieb Charles Darwin 1844 an seinen Freund Joseph Hooker. Gemeint war die Theorie der Evolution, die er 1859 nach 22 langen Jahren des Wartens und Prüfens in seinem Buch "Über die Entstehung der Arten" niederschrieb. Doch nicht nur Freunde drängten ihn zu diesem Schritt, auch die widrigen Umstände: Der Forscher Alfred Wallace machte bei seiner Reise durch Malaysia genau jene Entdeckung, die Darwin nach seiner fünf Jahre dauernden Weltumsegelung auf dem britischen Forschungsschiff "Beagle" allmählich ins Bewusstsein drang. So entschloss sich der Brite, eben jenes Buch auf den Markt zu bringen, das ihm zu Weltruhm gereichen sollte und ihn zugleich zum größten Ketzer aller Zeiten stempelte. Diese Biografie stellt das lange Ringen des Wissenschaftlers mit einer Wahrheit nach, die er sich zu Anfang selbst nicht recht eingestehen wollte.

 

   

  

Evolution: Great transformations

  

Der Film ist einer der aufwändigsten Dokumentationen zum Thema "Evolution", die bisher gedreht wurden. Bei den Great Transformations handelt es sich um den 2. Teil der siebenteiligen Serie Evolution der Vulcan Productions. Renommierte Paläontologen, Entwicklungsgenetiker und Verhaltensbiologen diskutieren zum Teil an Originalschauplätzen die großen Transformationen im Tierreich und widmen sich zentralen Fragen der Evolution. Mit Neil Shubin, Jennifer Clack, Phil Gingerich, Mike Levine, Walter Gehring, Liza Shapiro u. a.

    

   

   

Von Göttern und Designern: Ein Glaubenskrieg erreicht Europa

 

In den modernen Wissenschaften ist Charles Darwin unumstritten, der Gründer der Evolutionstheorie, der sagt, dass sich alles Leben aus dem gleichen Ursprung entwickelt hat. Dagegen kämpfen in den USA und in Europa bibeltreue, evangelikale Christen. In der Politik und in den Schulen sind sie erfolgreich, vor allem im Biologieunterricht, wo die biblischen Ideen von der Entstehung der Erde, der Kreationismus und das Intelligent Design nichts zu suchen haben. Die Dokumentation zeigt unter anderem, wie der Glaubenskrieg in einzelne deutsche Schulen Eingang gefunden hat.  Die Autoren der Dokumentation besuchen den größten europäischen Kreationistenkongress, nehmen in Salzburg an einem Expertenstreit zwischen Wissenschaftlern zur Evolution teil und treffen die entscheidenden Vertreter von Kreationismus, Intelligent Design und klassischer Evolutionsbiologie in den USA, England, Holland, Österreich und in Deutschland.